Vollstationäre Pflege

Individualität, Selbständigkeit und Selbstverantwortung der BewohnerInnen sind im St. Augustinus Seniorenhaus Grundlage des Pflegekonzeptes, welches die Bedürfnisse und Wünsche der BewohnerInnen achtet und respektiert.

Qualifizierte MitarbeiterInnen versorgen die im Haus lebenden BewohnerInnen ganzheitlich aktivierend im Rahmen einer individuellen Pflege- und Betreuungsplanung. Diese ist darauf ausgerichtet, dass sich die BewohnerInnen bei uns geborgen und zufrieden fühlen.

Freie Arzt- und Apothekenwahl ist selbstverständlich.

Das St. Augustinus Seniorenhaus erfüllt die Voraussetzungen zur Abrechnung mit allen Pflege- und Krankenkassen.

Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Kurzzeit- und Verhinderungspflege ist ein Angebot speziell für pflegebedürftige ältere Menschen, die sonst zu Hause leben und dort von ihren Angehörigen betreut werden. Sie finden als Gäste vorübergehend Aufnahme in unserem Haus und erhalten hier eine professionelle, liebevolle Betreuung und Pflege rund um die Uhr. Das garantieren unsere qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Wenn beispielsweise die betreuenden Angehörigen einmal Urlaub von der Pflege machen wollen, um wieder neue Kraft zu tanken, oder selbst krank werden und deshalb die pflegebedürftigen Eltern kurzfristig nicht betreuen können, dann ist Verhinderungspflege die ideale Lösung. Diese wird auch durch die Pflegekassen finanziell unterstützt. Voraussetzung für diese Leistung ist die Zuerkennung einer Pflegestufe seit mindestens 6 Monaten. Dies gilt jedoch nu für den Bereich der Verhinderungspflege, die Kurzzeitpflege ist sofort nach Zuerkennung einer Pflegestufe möglich.

Auch für den älteren Menschen, der in seinen eigenen vier Wänden nicht mehr zurechtkommt, auf den Platz im Altenheim aber noch ein paar Wochen warten muß, ist sie eine echte Alternative. Und für denjenigen, der unser Haus kennenlernen möchte, bevor er hier endgültig einzieht, ist die Kurzzeit - und Verhinderungspflege die ideale Möglichkeit.

Alle Zimmer sind voll möbliert, verfügen über Telefon, Rundfunk- und Fernsehanschluß und eine Rufanlage. 

Unsere Gäste sind herzlich eingeladen, an den vielfältigen Aktivitäten des Hauses teilzunehmen. Denn wir wollen ihnen den Aufenthalt so erholsam und abwechslungsreich wie möglich gestalten und freuen uns, wenn sie sich wohlfühlen. Dass uns das gelingt, zeigt die Tatsache, dass viele unserer Gäste einige Zeit später als Bewohner bei uns einziehen. 

Wenn Sie Fragen haben oder nähere Informationen zum Thema Verhinderungspflege wünschen, so nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns, wenn wir Sie in unserem Haus begrüßen können.

Pflege dementiell veränderter Menschen

Auch in unserer Einrichtung leben Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Es ist uns bewusst, dass sie eine ganz besondere Betreuung und individuelle Wahrnehmung benötigen. Sie können sich ihrem Umfeld nicht mehr anpassen. Deshalb müssen wir uns nach ihren Bedürfnissen richten. Um ihnen gerecht zu werden, haben wir in unserer Einrichtung ein sozialpflegerisches Konzept zur Betreuung unserer dementiell veränderten Bewohner entwickelt. So treffen sie sich regelmäßig in einem Aufenthaltsraum, der eigens für sie mit alten Möbeln eingerichtet wurde. Auch die Dekoration erinnert an die Zeit, in der die Bewohner jung waren. Speziell ausgebildete Betreuerinnen und Betreuer gehen auf ihre unterschiedlichen Fähigkeiten und Bedürfnisse ein, fördern und motivieren sie. 

Zum Konzept gehört, dass die alten Menschen alles das, was sie noch können, selber machen. Und wir knüpfen dabei an die Erfahrungen und Fertigkeiten an, die die älteren Menschen über Jahrzehnte erworben haben und die ihnen in Fleisch und Blut übergegangen sind. So wird beispielsweise in der Gruppe gemeinsam gekocht, gegessen und das Geschirr gespült. Darüber hinaus werden hier ganz gezielt die Sinne der dementiell Erkrankten angesprochen, zum Beispiel über Musik, die ihnen aus ihrer Jugend bekannt ist und mit Essensdüften, die beim Kochen in der Gruppe entstehen. Sie wecken Erinnerungen bei den Bewohnern, können beruhigend wirken und dazu beitragen, dass sie Kontakt mit ihrer Umgebung aufnehmen. Mit dieser Form der Betreuung tragen wir dazu bei, dass sich psychisch veränderte Bewohner bei uns zu Hause fühlen. 

St. Augustinus Seniorenhaus

Dicke Hecke 37
53773 Hennef
Telefon:02242 87391-0
Telefax:02242 87391-55
Internet: http://www.sanktaugustinus-hennef.dehttp://www.sanktaugustinus-hennef.de

Ansprechpartner

Birgit Möllerke

Einrichtungsleitung und Pflegedienstleitung

Telefon:02242 8739111
Telefax:02242 8739155
E-Mail:birgit.​moellerke@​marienhaus.​de

Inge Schunkert

Verwaltung

Telefon:02242 - 873910
Telefax:02242 - 8739155
E-Mail:info.​hennef@​marienhaus.​de